FarmAirs - Kühe und Katzen gemeinsam beim Sommerglühen

FarmAirs beim Sommerglühen

Anreise

Am 5. August machten sich fünf Air Pussies auf den Weg nach Hannover, um dort mit ihren Freunden von den Farmers und tatkräftiger Unterstützung von zwei Spieler*innen aus Göttingen und Dortmund, als FarmAirs beim Sommerglühen anzutreten. Trotz Anreiseproblemen unserer Lüneburger Freunde, fanden wir uns fast alle schon am Abend zum gemeinsamen Kennenlernen, Bierchen trinken, Taktik besprechen und Masken basteln für die Party zum Thema „Maskenball“ ein.

Erster Turniertag

Am nächsten Morgen ging es dann, nach einem leckeren Frühstück, gleich um 9 Uhr im Spiel gegen die Tekielas darum, unter Beweis zu stellen, wie gut Kühe und Katzen auf dem Feld harmonieren. Trotz des fehlenden gemeinsamen Trainings spielten wir gut zusammen, mussten uns aber dennoch 8 zu 12 geschlagen geben.

Im nächsten Spiel gegen DJ Dahlem fehlte uns lange Zeit die gute Connection aus dem ersten Spiel, sodass wir nach kurzer Zeit mit 7 Punkten hinten lagen. Wir ließen jedoch die Köpfe nicht hängen und kämpften uns insbesondere mit sehr viel Stimmung an der Sideline wieder ins Spiel. Am Ende konnten wir die DJs nochmal ganz schön ins Schwitzen bringen. Leider ging uns dann die Zeit aus, sodass wir uns abermals geschlagen geben mussten, mit einem 11 zu 13.

Im Letzten Poolspiel gegen die Cologne Colibris wollten wir endlich einen Sieg einsammeln. Wir sind sehr gut mit 2 Breaks in das Spiel gestartet, mussten dann allerdings schnell feststellen, dass die Colibris nicht nur besser eingespielt, sondern auch deutlich jünger und schneller sind. Dies führte zu einem Entstand von 6 zu 12 für die jungen Kölner.

Noch war allerdings nichts verloren. Durch das Crossover Spiel gegen den 1 aus nem anderen Pool, hatten wir immer noch Chancen aufs Finale. Unser nächster Gegner hieß demnach Baltimate.

Bevor es in die Crossover Spiele ging, konnte sich noch auf der Wasserrutsche abgekühlt und beim Massenninja die kämpferischen Fähigkeiten unter Beweise gestellt werden.

Leider wollte im letzten Spiel an diesem Tag erstmal so gar nichts bei uns klappen, vor allem das Punkten nicht. Bei den Baltis klappte hingegen alles, was zu einem Zwischenstand von 0 zu 12 führte. Dabei haben wir jedoch nie unsere gute Stimmung und unseren Kampfgeist verloren. Die Sideline cheerte was das Zeug hält, sodass wir endlich unseren ersten Punkt feiern konnten. Danach folgten noch 2 weitere auf beiden Seiten, was zu einem Endstand von 3 zu 14 führte. Besonders hervorzuheben ist hier allerdings die dauerhaft extrem gute Stimmung auf beiden Seiten und das gegenseitige Anfeuern, mitcheeren und mitleiden mit dem anderen Team.

Zum Abschluss des Turniersamstags landeten wir im Beerrace im guten Mittelfeld und ließen die Highlights des Tages beim gemeinsamen Abendessen Revue passieren. Wie auf jedem Turnier ließen wir dann den Abend auf der Party ausklingen, manche länger, manche kürzer und manche mit ein zwei mehr Bier als andere.

Zweiter Turniertag

Am Sonntagmorgen standen wir dann wieder fit und munter um 9:45 gegen Schleudertrauma auf dem Feld. Bis zum 7 zu 7 war es ein heiß umkämpftes Spiel, mit viel hin und her. Dann war plötzlich der Wurm bei uns drin und nichts wollte mehr Klappen. Zumindest holten wir am Ende noch den letzten Punkt zu einem deutlichen 8 zu 13.

Als nächstes stand das Spiel gegen die Himmelsstürmer an. In einem heiß umkämpften Spiel konnten wir endlich unseren ersten Sieg erringen. Unsere inzwischen berühmt, berüchtigte, lautstarke Sideline cheerte uns zu einem knappen 13 zu 11 Sieg.

Demnach ging es im Spiel um Platz 13 gegen die Sunblocker ran. Wir zeigten nochmal, was Kühe und Katzen alles zusammen können, mussten uns aber am Ende doch deutlich mit 9 zu 15 geschlagen geben.

Das Endresultat war demnach Platz 14 und ein starker 2 Platz im Spirit, bei dem vor allem die Cheerkünste unserer Sideline honoriert und hoch gelobt wurden. Alles in allem verbrachten wir ein wundervolles Wochenende gemeinsam in Hannover und konnten sowohl auf als auch neben dem Platz unsere herausragende Stimmung verbreiten.

__Vielen Dank auch nochmal an Hannover fürs Ausrichten des Sommerglühens und dafür, dass wir dabei sein durften. __