Ultimate war schon immer ein kontaktloser Sport

zoom fitnessIn Zeiten von Corona: ambitioniertes Training daheim

Am liebsten hätte ich den aktuellen Bericht verfasst, der die neusten Turnierkuriositäten, heiß erkämpfte Spirit-Siege, jüngste Talentneuentdeckungen und das heißgeliebte jährliche Strandtrainingslager dargestellt hätte. Warum das leider nicht passieren wird, ist mittlerweile auch im hintersten Winkel der Welt kein Rätsel mehr, weshalb ich mich nun den kleinen Lichtblicken und unverhofften Sahnehäubchen des letzten halben Jahres air pussies-Teamgeschichte widmen möchte.

Nachdem wir nach dem viralen Kontakt- und damit auch Trainingsverbot kurzzeitig die Köpfe hängen ließen – insbesondere, weil wir uns schon mit Herzblut auf die Outdoor-Saison vorbereitet und infantil gefreut hatten – sprudelten auch schon die ersten Ideen aus den kreativen Pussie-Köpfen, wie wir die ungewisse Zeit doch noch in sportlicher Weise überbrücken könnten. Das erste kontaktlose, digitale Workout fand dann auch, sich fast nahtlos den üblichen Trainings anschließend, in der ungewohnten Form zu Hause vor dem Rechner statt. Zweimal in der Woche vor der Wohnzimmercouch oder dem Küchentisch schwitzend, waren wir nicht etwa zu belächeln, sondern hatten tatsächlich jede Menge Spaß. Krönung war hier die erste Zoom-Geburtstagsparty von Ilva bei der sich an die 15 air pussies getreu dem Party-Motto „Heiße Bräute, coole Typen“ mit Leichtbekleidung und selbst-gemixten Cocktails vor eingeblendeten Karibikstränden in Schale warfen, um das Teammitglied Ilva auch in diesen schrägen Zeiten gebührend zu feiern. Erfahrungen in Remote-Meetings hatten wir ja in den vielen Trainings schon sammeln können.

Sobald nun die Regeln gelockert und wir wieder in stark reglementierter Form auf den Platz durften, wurde auch hier schnell eine Lösung gefunden, wie wir die spielwütigen Pussies auf anfängliche 8 pro Halbfeld zähmen und die neuen Regeln konform umsetzen konnten. Unsere stetigen Begleiter sind mittlerweile Eimer und Fitwasser geworden, die wir zum regelmäßigen Scheibenputzen als festen Bestandteil ins Training einzubauen wussten. Mit jeder folgenden Lockerung genossen wir die hinzugewonnenen Freiheiten mit neuen komplexeren Übungen und Einbindung einer wachsenden Anzahl von Teammitgliedern. Dass wir seit kurzem mittlerweile wieder dem freien Spiel fröhnen dürfen, erscheint nach all den Einschnitten der letzten Monate fast wie das Paradies auf Erden.

Wir sind gespannt und heiß auf das erste Turnier, bei dem wir wieder dabei sein dürfen. Der Frisbee-Sport lebt von diesen wunderbar erfüllenden Wochenenden wie kein anderer mir bekannter, da das euphorische Miteinander, das wilde Feiern mit anderen Teams ebenso im Fokus steht, wie das heiße Spiel gegen motivierte Gegner, bei dem man einfach alles geben kann. Was gibt es Schöneres als sich mit dem gegnerischen Team nach einem schweißtreibenden und ambitionierten Spiel ein spaßiges Spiritgame zu liefern und sich lachend in den Armen zu liegen.

Egal was kommt und welche Schwierigkeiten zu meistern sind, lassen sich die air pussies nicht unterkriegen – ganz nach dem Frisbee-Slogan:

Ultimate is not a sport, it is a lifestyle!

eure air pussies